Infos & Buchung: +43 5574 43077

Reisefinder

 

Klicken Sie ins Bild ...

Wir sind auf Facebook

Wanderreise ins Südtirol - 4 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
19_09_10_WA_SUED
Termin:
Preis:
ab 498 € pro Person

Sattgrüne Almwiesen, herrliche Bergwege und die idyllische Kraft der 3.000er machen unsere Sommer- und Wanderreise ins Südtirol zu einem besonderen Erlebnis. Auf dieser Reise lernen wir die herrliche Südtiroler Bergwelt von ihrer schönsten Seite kennen. Auf gut ausgebauten Wegen erreichen wir markante Gipfel, idyllische Berghütten und erleben die artenreiche Flora mit faszinierenden Landschaften – eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. Die Wanderzeiten betragen zwischen vier und sechs Stunden, die maximale Höhendifferenz beträgt 1.200 m.

1. Tag: Franziskusweg und Reinbachwasserfälle. Anreise über den Brennerpass ins Tauferertal. Hier starten wir mit einer Eingehwanderung mit unserem Wanderführer Günter. Ausgangspunkt ist der Weiler Winkel bei Sand in Taufers. Auf dem Besinnungsweg des Hl. Franziskus gelangen wir zu den Reinbachwasserfällen. Dieses dreifache Naturschauspiel zählt zu den schönsten dieser Art. Besonders schön sind die Wasserfälle, wenn sie im Hochsommer vom Schmelzwasser der Ahrntaler Alpen gespeist werden. Eine höher gelegene Brücke bringt uns auf die andere Talseite. Hier eröffnet sich ein prächtiger Blick auf den Talboden und die Ortschaften Mühlen und Kematen. Wir laufen durch den Wald hinauf zur Toblburg Ruine mit der Kapelle. Von dort geht es weiter auf dem breiten Klaraweg hinunter zur Reintalstraße und nach Sand in Taufers. Fahrt zum Hotel und Zimmerbezug. Entspannen können Sie im hoteleigenen Schwimmbad, im Naturbadesee oder bei einem guten Gläschen Wein und Abendessen.

2. Tag: Wanderung - Drei Zinnen und Fischleintal. Seit jeher üben die Drei Zinnen, der markanteste Gebirgsstock der Dolomiten, eine spezielle Anziehungskraft aus und haben auch heute nichts von ihrem Zauber und ihrer Faszination verloren. Wir fahren mit dem Bus durch das Höhlensteintal, vorbei am Misurinasee, auf der Mautstraße zur Auronzohütte auf 2.320 m und stehen direkt am Fuß der majestätischen Drei Zinnen. Von der Hütte wandern wir zunächst auf der Südseite des Massivs auf fast ebenem Weg zur Lavaredohütte, bevor uns ein Aufstieg zum Paternsattel (2.454 m) bringt. Dann queren wir hinüber zur Dreizinnenhütte (2.405 m). Von hier aus hat man zweifellos den schönsten Blick auf die einmalige Formation dieses Dolomitendreigestirns. Nach einer Einkehr geht es über die malerisch gelegenen Bödenseen ins Altensteiner Tal mit den Kaskaden des Altensteiner Bachs. Vorbei an der Talschlusshütte gelangen wir ins Fischleintal, wo unser Reisebus bereits auf uns wartet. Rückfahrt zum Hotel und Abendessen.

3. Tag: Wanderung - Karnischer Höhenweg oder Friedensweg. In seiner Vielfalt gehört er zu den schönsten Weitwanderwegen Europas. Fahrt mit unserem Bus bis Sexten. Mit der Helm-Seilbahn erklimmen wir die Bergstation auf 2.045 m und befinden uns schon am Karnischen Kamm. Dieser Gebirgskette entlang verläuft die Grenze zwischen Italien und Österreich. Wir folgen dem Weg Richtung Südosten, passieren die Hahnspielhütte (2.150 m) und auf einer alten Militärstraße geht es unter den Südhängen des Helms ostwärts. An der gegenüberliegenden Seite des Sextentales eröffnet sich der Blick auf die grandiosen Gipfel der Sextener Dolomiten: Haunold, Dreischusterspitze, Rotwand und weitere Gipfel und Bergspitzen. Mit etwas Glück können wir bei gutem Wetter auch die Drei Zinnen sehen. Der leicht ansteigende Weg führt über die Waldgrenze durch eine hochalpine Heidelandschaft. In mäßigem Aufstieg wandern wir weiter, bevor es zum Schluss in einigen Kehren zur Sillianer Hütte hinaufgeht. Einkehr und Rast in der Hütte. Von dort steigt der Wanderweg noch kurz an. An Bunkerruinen vorbei geht es bis an den Fuß des Hornischecks (2.551 m). Über Geländerücken und Mulden führt uns der breite Wanderweg in langen Serpentinen hinab zur Klammbachalm. Wir verlassen die Alm auf einem zuerst flacheren, dann mittelsteilen Karrenweg, auf dem wir zum Negerdorf gelangen und bald die Helmhanghütte erreichen. Von dort erreichen wir über die Trojer- und Kristlerhöfe in etwas steilerem Abstieg die Ortschaft Sexten/Moos. Es besteht auch die Möglichkeit wieder auf demselben Weg zurück und mit der Seilbahn ins Tal hinabzufahren. Abendessen im Hotel.

4. Tag: Ausgehwanderung - Pragser Wildsee und Grünwaldalm. Heute Vormittag fahren wir ins Pragser Tal zum Weiler Schmieden auf 1.270 m Höhe. Von hier geht es zu Fuß auf schattigem Weg vorbei am geschichtsträchtigen Hotel zum Pragser Wildsee. Die beliebte Umrundung dieses Naturjuwels im Naturpark Fanes-Senes-Prags ist eine gemütliche Wanderung vor einer herrlichen Kulisse. Dem Westufer entlang wandern wir taleinwärts zum Fuße der mächtigen, die Szenerie beherrschenden Seekofel-Nordwände. Im Grünwaldtal erreichen wir schließlich nach sanftem Aufstieg die idyllische, bewirtschaftete Grünwaldalm (1.590 m). Hier kehren wir zum Abschluss ein. Zurück am See setzen wir die Umrundung entlang der deutlich schrofferen Süd- und Ostseite fort. Ein reizvoller Steig mit Geländern und Stufen führt uns dort durch steile Bergflanken zum Ausgangspunkt zurück. Hier wartet bereits unser Bus und bringt uns über den Brenner nach Vorarlberg.

• Fahrt mit Hehle-Reisebus
• sehr gutes 3-Sterne-Hotel, Kurtaxe
• 3 x Nächtigung/Frühstücksbuffet
• Begrüßungsdrink
• 3 x 3-Gangwahlmenü inkl. Salatbuffet
• Benützung Swimmingpool und Saunalandschaft
• Naturbadesee und „Vitamine für die Seele Garten“
• 4 x geführte Wanderungen
• Bergbahn Helm
• Maut Auronzohütte
• Reisebegleitung: Fr. Marlis Hehle

  • Doppelzimmer
    498 €
  • Einzelzimmer
    553 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Stornoschutz
    20 €