Infos & Buchung: +43 5574 43077

Reisefinder

 

Klicken Sie ins Bild ...

Wir sind auf Facebook

Wir sind auf Instagram

Warschau & Masuren - 7 Tage

Warschau & Masuren
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
20_08_13_WARSCHAU
Termin:
Preis:
ab 886 € pro Person

1. Tag: Abfahrt ab Vorarlberg - Nürnberg - Dresden - Görlitz. Zimmerbezug, Abendessen, Nächtigung.

2. Tag: Heute Vormittag fahren wir über Breslau nach Lodz. Berühmt wurde die Stadt durch Vicky Leandros Evergreen „Theo wir fahr'n nach Lodz". Die Stadt hat den Zuschlag für die Ausrichtung der Weltausstellung EXPO für 2022 erhalten. Trotz der traumhaft schönen Innenstadt, einer riesigen Gastro-Szene und zahlreichen Sehenswürdigkeiten verirren sich nur wenige Besucher in Polens drittgrößte Stadt. Etabliert hat sich Lodz im 19. Jh. durch die Textilindustrie. Das Herz bildet die vier km lange Piotrkowske-Prachstraße. Zu sehen gibt es hier einiges, wie zum Beispiel die originale Großstadtarchitektur aus dem 19. Jh., zudem Häuser im Stil des Historismus, des Eklektizismus und des fantasievollen Jugendstils zählen. Auch Statuen, großflächige Graffitis und andere Kunstwerke begegnen dem Besucher in regelmäßigen Abständen. Zudem ist in dieser Straße die größte Kneipen- und Restaurantdichte von ganz Polen. Hier unterbrechen wir zur Mittagspause. Danach geht es weiter nach Warschau, das wir am späten Nachmittag erreichen. Für zwei Nächte beziehen wir im Zentrum unser sehr gutes 4-Sterne-Hotel. Abendbuffet und Nächtigung.

3. Tag: Frühstücksbuffet. Heute werden wir von unserem örtlichen Reisebegleiter empfangen, der uns Warschau und die Masuren zeigen wird. Am Vormittag beginnen wir mit einer Stadtführung in Warschau. Ein unbedingtes Muss ist die Besichtigung der Warschauer Altstadt. Das historische Zentrum von Warschau gilt als die wichtigste Sehenswürdigkeit, sie wurde bereits 1980 zum Weltkulturerbe erklärt. Bei einem Rundgang spüren wir die besondere Atmosphäre in den kleinen Gassen. Wir sehen das Königsschloss, die Sigismundssäule, die Johanneskathedrale, die Kirche St. Martin und die Jesuitenkirche und spazieren über den wunderschönen Marktplatz mit seinen schönen Bürgerhäusern und den vielen Restaurants. Am Nachmittag besuchen wir das Wahrzeichen der Stadt. Der Warschauer Kulturpalast ist ein Geschenk Moskaus an Warschau und wohl das auffallendste Gebäude der ganzen Stadt. Er hat 3.100 Räume und ist mit 237 m Höhe das höchste Gebäude Polens. Der touristische Höhepunkt des gigantischen Gebäudes ist die Aussichtsplattform im 30. Stockwerk in 114 m Höhe, dem höchsten öffentlichen Aussichtspunkt in Polen. Von haben wir den besten Blick über die Stadt. Der restliche Nachmittag steht für eigene Erkundungen zur Verfügung. Abendessen im Hotel.

4. Tag: Frühstücksbuffet. Zu einer der beliebtesten Besichtigungsrouten gehört ein Spaziergang auf dem „Warschauer Königsweg". Dabei geht es durch die „Krakauer Vorstadt" in die „Neue Welt". Links und rechts wechseln sich feudale Paläste mit imposanten Kirchen ab. Danach besuchen wir den königlichen Lazienki Park, Hauptattraktion ist hier der Lazienki Palast, der aufgrund seiner Lage am Wasser auch als Wasserpalast bezeichnet wird. Er ist der größte Park Warschaus und seine grüne Lunge. Hier sind wir mittags zu einem einstündigen Chopin-Konzert unter freiem Himmel eingeladen. Danach verlassen wir Warschau in Richtung Johannisburger Heide. Der Süden des ehemaligen Ostpreußens ist ein Wunder der Natur. In diese wunderschöne Landschaft, die von sanften Hügeln, zahlreichen Seen und großen Wäldern geprägt wird, fügen sich kleine Siedlungen harmonisch in das Landschaftsbild. Was früher als rückständig angesehen wurde, ist heute der größte Schatz dieser Gegend. Denn durch das Fehlen von Industrie, konnte sich hier eine völlig intakte Natur und Fauna erhalten. Nach einer kleinen Rundfahrt durch das Waldgebiet der Johannisburger Heide geht es ins Herz der Masurischen Seenplatte nach Sensburg. Hier beziehen wir für zwei Nächte unser gutes 3-Sterne-Hotel, malerisch am Czos-See gelegen. Buffet-Abendessen, danach lassen wir den Abend auf der Terrasse des Hotels ausklingen.

5. Tag: Masuren, das Land der kristallklaren Seen und endlosen Wälder. Über 4.000 Seen, unberührte Urwälder, dazwischen kleine beschauliche Dörfer - die Zeit scheint hier stillzustehen. Unsere Tagesrundfahrt durch die Masurische Seenplatte führt uns durch wunderschöne Baumalleen und verträumte Wege zum Ort Heilige Linde. Der gleichnamige prächtige Sakralbau ist ein Juwel des nordpolnischen Barocks. Den Klang der einmaligen Orgel mit den beweglichen Figuren hören wir während eines Orgelkonzertes. Zum Mittagessen laden wir in einer Bauernwirtschaft ein. Am Nachmittag besuchen wir in Rastenberg die Wolfsschanze. Das ehemalige Führerhauptquartier wurde 1940 errichtet und umfasste etwa 50 Wohn-, Wirtschafts- und Verwaltungsgebäude sowie sieben massive und einige leichte Stahlbetonbunker, die sechs bis acht m dick waren. Geführte Besichtigung. Am Abend Rückkehr ins Hotel, Buffet-Abendessen.

6. Tag: Frühstücksbuffet. Heute geht es quer durch Polen, durch die herbe Landschaft des Weichseltales vorbei an Thorn und Posen an die deutsch-polnische Grenze nach Cottbus. Abends erreichen wir im Lausitzerland unser sehr gutes 4-Sterne-Hotel im Zentrum von Cottbus. Nach dem Zimmerbezug und Buffet-Abendessen bietet sich noch ein Bummel durch die schöne Altstadt an.

7. Tag: Nach dem Frühstücksbuffet Heimreise über Dresden nach Vorarlberg.

• Fahrt mit Hehle-Reisebus
• sehr gute landestypische Hotels
• 6 x Nächtigung/Frühstücksbuffet
• 6 x Abendessen im Hotel
• 1 x Mittagessen
• Stadtführung Warschau
• Eintritt Aussichtsplattform Kulturpalast
• Spaziergang „Warschauer Königsweg“
• Chopin-Konzert im Lazienkipark
• örtliche Leitung Warschau und Masuren
• Eintritt Heilige Linde
• Orgelkonzert
• Besichtigung Wolfsschanze
• Reiseleitung: Roland Knünz

  • Doppelzimmer
    886 €
  • Einzelzimmer
    1046 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Stornoschutz im EZ
    42 €
  • Stornoschutz im DZ
    36 €